Der Brocken – Der höchste Berg in Sachsen-Anhalt

Mit 1141 Metern Höhe befindet sich der Brocken im Harz, eines unserer deutschen Mittelgebirge. Diesen Gipfel konnte ich bereits mehrfach besteigen, da er in meiner ehemaligen Heimatregion liegt. Ich muss gestehen, dass ich nur sehr selten bei einer meiner Besuche gutes Wetter hatte, der höchste Berg Norddeutschlands liegt gerne mal im Nebel. 300 Nebeltage im Jahr und 178 Tage Schneedecke, so die Statistik. Ausserdem ist es der windigste Ort Mitteleuropas. Die Brockenkuppe liegt bereits über der Baumgrenze, was eigentlich für einen schönen Rundumblick sorgt, wäre da nicht der Nebel. Die Lage ist aufgrund der Angrenzung zur norddeutschen Tiefebene sehr exponiert.

Wer einen sonnigen Tag erwischen möchte kann sich hier über das Wetter am Brockenhaus informieren.

Die Entstehung des Brockens geht, wie auch die anderer deutscher Mittelgebirge und auch der Alpen auf die Kollision der eurasischen Platte mit der Afrikanischen Platte zurück. Der Brocken besteht hauptsächlich aus Granitgestein.

Vom Brocken, wie auch vom Wurmberg aus erkennt man sehr gut das aktuelle Ausmaß des Waldsterbens im Harz. Ich habe dazu vor einiger Zeit einen kleinen Blockbeitrag geschrieben. Durch die Nähe der beiden Gipfel Sachsen-Anhalts und Niedersachsens, lässt sich ein Besuch dieser gut miteinander kombinieren.

Auf dem Gipfel

Natürlich lohnt sich die Besteigung des Brockens auch als Tagestour, wer keinen Hin- und Rückweg auf sich nehmen möchte, kann eine Strecke mit der Harzer Schmalspurbahn zurücklegen. Die Fahrt mit dem kleinen Dampfzug ist schon etwas ganz besonderes.

Auch zu Fuß begegnet man der laut pustenden Dampflock immer mal wieder auf dem Weg.

Schon Goethe und Heine besuchten den Harzer Gipfel, noch heute sind die bekannten Aufstiege nach Ihnen benannt.

  1. Aufstieg über den Heinrich-Heine Weg von Ilsenburg (10,5 Kilometer und 857 hm)
  2. Aufstieg über den Goetheweg von Torfhaus (8,8km und 340 hm) oder alternativ von Altenau (16,5km und 751hm)
  3. Aufstieg „Kurz und schmerzlos“ von Schierke (5,5km und 504hm)
  4. Aufstieg vom Ehrenfriedhof ab Torfhaus oder Oderbrück (7 km und 330hm)
  5. Tagestour über den Teufelsstieg von Elend über den Brocken bis Bad Harzburg (25km und 781hm aufwärts und 985hm abwärts)

FERNWEGE BZW. MEHRTAGESTOUREN

Über den Brocken läuft unter anderem der Harzer Hexenstieg, sofern man sich nicht für die Brockenumgehung entscheidet. Beide Varianten führen dabei zum höchsten Berg Norddeutschlands. Des Weiteren passiert man den Brocken über den 100 Kilometer langen Grenzweg. Der Grenzweg verbindet auch den Wurmberg (mit kleinem Abstecher) und den Brocken in einer Wanderung.

Details
Brocken-Touren

Post a Comment

de German
X