Wandern auf Madeira

Auf der Insel Madeira gibt es einige, von der Regionalregierung offiziell zertifizierte und als kleine Routen markierte Wanderwege. Mehr Informationen und eine Beschreibung der PR (Pequenas Rotas) Wege finden sich auf visitmadeira. Es gibt einige wenige Wege, die sehr leicht zu gehen sind, der überwiegende Anteil der Wanderungen erfordern aber ein gewisses Niveau an Kondition und Trittsicherheit. Daher ist der Begriff „kleine Routen“ etwas irreführend.

Route 3

Die Mehrheit der PR-Wege sind Streckentouren. Was heißt, dass man sich entweder um eine An- und Abfahrt kümmern muss oder den gleichen Weg zurück zum Ausgangspunkt laufen muss. Ein Nachteil (für mich) ist, dass die markierten Wege häufig überlaufen sind, dafür kommt es hier aber seltener zu Überraschungen, was die Wegebeschaffenheit betrifft. Die PR-Wege werden im Gegensatz zu den anderen Wanderwegen häufiger gepflegt und auf ihre Sicherheit hin überprüft. Der Zustand der Wege wird auf der Seite des Tourismusbüros ebenfalls angegeben. Wobei hier nicht deutlich ist, wie regelmäßig der Zustand der Wege aktualisiert wird. Die meisten Wege waren während meiner Besuchszeit auf der Seite als „geschlossen“ angegeben. Sie waren aber ohne Probleme zu laufen.

Holzpfeiler markieren die Wegführung der PR-Wege. Die Orientierung ist daher sehr leicht. Zu Beginn jedes Weges findet man eine große Informationstafel, die Auskunft über die Strecke und ggf. Sehenswürdigkeiten gibt.

Bei den Informationstafeln sollte man aber genau aufpassen, denn nicht alle Angaben zu Streckenlänge und Höhe waren dabei immer korrekt. Um diesbezüglich sicher zu gehen, zieht man zuvor eine andere Quelle zu Rate.

Route 6

Möchte man nur entlang einer Levada laufen, ist die Orientierung meist ziemlich simpel. Man folgt einfach dem Wasserkanal. Dabei kann es sehr eben sein und die einzige Schwierigkeit besteht darin, nicht auszurutschen und einen der meist sehr steilen Hänge hinab zu stürzen.

Wer es lieber etwas anstrengender mag, findet sicherlich eine alpine Tour abseits der Levadawege im Zentralgebirge.

Eine gute Möglichkeit zur Routenplanung ist die kostenpflichtige App „Walkme„, die speziell auf Wanderungen auf Madeira ausgerichtet ist. Auf der Website kann man einige Touren gratis einsehen.

Ich selbst nutzte für meine individuellen Planungen die Seiten und Programme WaymarkedTrails, Komoot, GarminBaseCamp, die Suunto App und den GPX Editor von William Modest (Mac). Und zeitweise teste ich Wege einfach aus…manchmal muss ich dann aber auch umkehren.

Route 7

Rundwege auf Madeira

In der folgenden Karte findest du die von mir erprobten Rundwege, die auch teilweise auf PR-Routen beruhen, aber von mir als Rundwege umkonzipiert wurden. Alle Wege starten und enden an einem Wanderparkplatz. So ist es möglich eine feste Unterkunft zu mieten und mit dem Mietwagen verschiedene Teile der Insel zu erkunden.

Details
Madeira

Nicht alle Streckenabschnitte werden auf Madeira regelmäßig gepflegt und daher sollte man immer damit rechnen, dass es auf der Strecke zu Hindernissen (umgefallene Bäume, Hangrutsch, Überschwemmung etc.) kommen kann. Hierbei sollte man nie ein Risiko eingehen, denn insbesondere nach starken Regenfällen können die Hänge leicht ins Rutschen geraten und mit ihnen die darauf kletternden Wanderer.

Route 17

Insbesondere die Route „Ponta do Pargo – Entlang der Steilküste“ (Nr.17/ Variante) wird häufig in Reiseblogs/-vlogs hervorgehoben. Ich halte diese Strecke für extrem gefährlich und möchte dies auch betonen und eben nicht empfehlen. Ich habe alternativ einen Rundweg oberhalb der Klippe genutzt. Das Bild oben zeigt nur den Einstieg des Weges an der Klippe hinunter. Auf Geröll geht es steil in Serpentinen abwärts. Wer stolpert oder ins Rutschen kommt, bekommt einen 300 Meter Flug ins Meer inklusive. Der Weg wird aktuell auch nicht mehr gepflegt.

Routen Nr.RouteLängeLinkAnspruch
1Die beliebteste Einsteigerküstentour auf Madeira – PR86,9kmKarte öffnendurchschnittlich
2Hoch oben über Machico und Cancial – Rundweg11,2kmKarte öffnenanspruchsvoll
3Ribeiro Frio – Wälder und Ausblicke – Rundweg6,7kmKarte öffnendurchschnittlich
4Landwirtschaftliche Spuren der Bergdörfer – Rundweg5kmKarte öffnendurchschnittlich
5Seixal, Ribeira do Inferno und das verlassene Tal – Rundweg13kmKarte öffnenleicht
6Große Runde durch den Feenwald bei Fanal (Kombination aus PR13/14)14,5kmKarte öffnenanspruchsvoll
7Kleine Runde durch den Feenwald5,7kmKarte öffnenleicht
8Blicke über Porto Moniz – Rundweg13kmKarte öffnenanspruchsvoll
9Umgeben von Wasserfällen – Risco Wasserfall und 25 Fontes – Rundweg11,5kmKarte öffnendurchschnittlich
10Santo Antonio de Serra – Ruhiger Rundweg8,5kmKarte öffnenleicht
11Erweiterter PR22 – Eine kurze Runde durch die Berge – Rundweg2,7kmKarte öffnenleicht
12Erweiterter PR17 als Rundweg – Hoch oben über Sao Vincente23kmKarte öffnensehr anspruchsvoll
13Auf den Pico Ruivo de Paul – Kurz aber abenteuerlich – Rundweg2,5kmKarte öffnendurchschnittlich
14Rund um den Bica da Cana – Rundweg6kmKarte öffnendurchschnittlich
15Levado do Brasileiro und do Moinho – Rundweg13kmKarte öffnenanspruchsvoll
16Levada dos Cedros Rundweg11kmKarte öffnendurchschnittlich
17Ponta do Pargo – Entlang der Steilküste – Rundweg6kmKarte öffnenleicht
18Levada Nova – und Levada do Moinho Rundweg6kmKarte öffnenleicht
19Chaodos Terreiros- Rundweg8kmKarte öffnendurchschnittlich
20Pico Ruivo – Hoch hinaus mit einer extra Runde8kmKarte öffnendurchschnittlich
21Vom Pico de Arieiro zum Pico Ruivo und zurück12kmKarte öffnendurchschnittlich
22Levada Tour am Pico Verde6,7kmKarte öffnendurchschnittlich
23Boca da Corrida Runde8,8kmKarte öffnenanspruchsvoll
24Levada do Rei – Eine Königsrunde6kmKarte öffnendurchschnittlich
25Wanderung nach Blick nach Santana – Rundweg15kmKarte öffnenanspruchsvoll
26Über den caminho para todos nach Santana _ Rundweg15kmKarte öffnenanspruchsvoll
27Nördlich von Ponta do Pargo – Küsten und Levada Rundweg11kmKarte öffnendurchschnittlich

einblicke in die Touren

zu Fuss über die Insel – Inselquerung

Auf Madeira gibt es bisher keine durchgängige Markierung für einen Inselquerung oder Umrundung. Dennoch ist es möglich, indem man verschiedene Levadawege miteinander kombiniert oder einen eigenen Weg zusammenstellt.

Route 3

Für eine West/Ost Querung bietet sich die Strecke des Madeira Island Ultra Trails (MIUT) als Grundlage an. Über das Zentralmassiv verläuft die 115 Kilometer lange Strecke von der nordwestlich gelegenen Stadt Porto Moniz bis in nach Machico im Südosten (ca.8000hm). Ich habe die Strecke etwas ergänzt und umgekehrt.

Es gibt auch einige Anbieter, die eine Inselquerung inklusive Unterkünfte und Gepäcktransport organisieren. Denn zu viel Gepäck sollte man bei den engen Levada-Wegen und den knackigen Anstiegen nicht auf dem Rücken tragen.

Details
Ost/West Querung Madeira
Collection
?
Export
More Details

Wandern mit Zelt auf Madeira

Das Wildzelten ist auf Madeira, wie auch in ganz Portugal strengstens verboten und wird häufig kontrolliert und mit hohen Bußgeldern bestraft. Trotzdem gibt es auf Madeira eine Möglichkeit, wie man es auf legalem Weg schaffen kann sein Zelt in der Wildnis aufzuschlagen. Hierfür muss man leider ein paar bürokratische Hürden nehmen, aber insgesamt hat sich die Vorgehensweise durch den Internetauftritt des Landwirtschafts- und Umweltamtes Madeiras vereinfacht. Es lässt sich über die Seite eine Genehmigung für die unterschiedlichen Regionen Madeiras einholen. Dabei ist die Anzahl der zu genehmigenden Plätze begrenzt. Daher sollte man rechtzeitig buchen, sofern man in der Hauptsaison unterwegs ist. Zunächst muss man sich auf der Seite registrieren und kann dann das Datum und die Region auswählen. Die genaue Vorgehensweise kann man sich in diesem YouTube Video ansehen. Bei erfolgreicher Buchung gibt es eine Bestätigung per Mail, die man im Fall der Fälle vorweisen muss.

Tour 18

Natürlich besteht auch die Möglichkeit Campingplätze zu nutzen. Die Anzahl ist auf Madeira jedoch begrenzt. Eine Übersicht der Campingplätze findest du hier. Wie immer gilt natürlich beim Zelten wie auch bei einfachen Spaziergängen:

„Take nothing but pictures leave nothing but footprints“.

Route 2
Nützliche Tipps und Quellen

Immer wieder sehe ich Urlauber, die sich auf längere, steinige Touren mit Flip Flops begeben. Ich habe dafür kein Verständnis, denn so werden im schlimmsten Fall unnötige Rettungsaktionen provoziert. Auf jeder Wanderung ist ein gewisses Schuhwerk und wärmende/ regendichte Kleidung Pflicht. Zusätzlich sollte man immer ein Taschenlampe oder besser Stirnlampe im Gepäck haben, falls man sich mit der Etappenlänge verschätzt und insbesondere auf Madeira, einen längeren Tunnel queren muss.

Route 17

Wer sich gerne vorab mit Literatur eindecken möchte, dem kann ich den Rother Wanderführer empfehlen. Mein Bücherregal zu Hause ist ebenfalls gut besetzt mit den Outdoor-Büchern des Conrad-Stein-Verlags. Auch hier gibt es einen Routenführer für Madeira.

Kartenmaterial kann ebenfalls sinnvoll sein und kann auf Madeira sogar in fast jedem Supermarkt erworben werden. Hierbei sollte man natürlich auf das Erscheinungsjahr achten.

Wer sich insbesondere für die Levadawege interessiert, findet auf der Seite von Daniel eine gute Übersicht aller Levadas auf Madeira. Weitere Informationen und Tipps zum Leben und Urlaub machen auf Madeira findest du auch auf Waldspaziergang.org.

Eine weitere sehr nützliche Seite ist Madeira-tipps.de.

Post a Comment

de German
X