Winterwandern auf den Wisper-Trail Kurschatten

Den neue Weg unter den Wisper-Trails habe ich diesen Winter unter die Lupe genommen. Ich laufe die Wisper-Trails gerne im Herbst und Winter, da sie eine angemessene Länge für eine Halbtagestour haben, die perfekt zu den kurzen Tagen im Winter passt. Ausserdem sind die Wisper-Trails gut markiert und es herrscht hier eine gewisse Schneegarantie, zumindest häufiger als im Umland.

Details
Wisper Trail Kurschatten

Nach Angaben auf der Wisper-Trail Seite ist der Trail Kurschatten 6,7km lang und umfasst 160hm. Nach meinen Messungen sind es 8,5km und 230hm. Davon ist ca. 1km Zuweg zum Parkplatz.

Der Weg starten in dem Kneipkurort Bad Schwalbach, 20 Kilometer nordöstlich von der Landeshauptstadt Wiesbaden entfernt. Die Kernstadt liegt in 289 bis 465 Meter Höhe, mehr als die Häfte der Gemarkungsfläche besteht aus Waldfläche. In der Hauptsaison kann man neben einer Wanderung in naher Umgebung des Ortes diverse Kneippaktivitäten wahrnehmen.

Der Weg führt durch den Kurpark Richtung Moorbadehaus. Im Sommer verkehrt hier auch eine kleine touristische Bahn, die die Gäste zu den Mooren bringt. Auf dem Trail kommt man aber auch zu Fuß dorthin.

Kurpark

Der Weg führt kurzzeitig entlang der Gleise der Moorbahn, bis man dann rechts aufwärts in den Wald abbiegt. Hier wird es dann auch schon gleich ruhiger. Der Schnee wurde nicht geräumt und die Winterwanderung kann an diesem Punkt starten. Oberhalb des Waldsees führt der Weg zum Nesselbach -Teich, an dem man zudem eine Schutzhütte findet.

Im gleichen Tal geht es auf der anderen Seite des Nesselbachs auf bequemen Forstwegen zurück in Richtung Waldsee. Vom Waldsee aus führt der Weg zu den Mooren. Hier gibt es einige Panorama -Liegen mitten im Moor und Schautafeln.

Sobald man die Moorgruben verlässt geht es erstmal auf unwegsamen Gelände steil den Berg hinauf. Der Weg verläuft an der Bergflanke und man erhascht den ein oder anderen Fernblick. Bei der Moorhütte geht es wieder steil hinab Richtung Barfußpfad. Man verlässt anschließend noch einmal den Hauptweg über eine steile Serpentine und kehrt anschließend über einen steilen Abweg in die Ortschaft zurück in den Kurpark.

Der Weg eignet sich bestens für eine Winterwanderung. Im Sommer handelt es sich um einen einfachen Spazierwanderweg, den man durch den Schnee natürlich in der Schwierigkeit etwas aufwerten kann. Daher kann ich ihn insbesondere bei Schneelage empfehlen. Wie voll die Ortschaft und Umgebung im Sommer ist kann ich aktuell nicht einschätzen.

Die Stadt Bad Schwalbach hat in der näheren Umgebung einige eigene kleine Rundwege etabliert. Die Schwalbenwege sind ebenfalls markiert und haben eine Länge von 3-10km. Die Touren findet man hier. Solltest du Lust auf andere Wisper-Trails haben findest du eine Übersicht aller Wege mit Startpunkt und Kilometerangabe auf meinem Blogbeitrag Wisper-Trails.

Post a Comment

de German
X